Kotzende Smileys

Beliebte kotzende Emojis und Smileys mit Bedeutung

Kotz Smileys und Emojis
Manchmal braucht es gar nicht vieler Worte. Insbesondere wenn es uns so gar nicht danach ist. Vielleicht sind wir krank, der Tag war mies, ein Vorfall war einfach nur widerwärtig oder eine Nachricht hat uns so richtig die Laune verdorben. Statt lang und breit zu erklären, dass der Grund für unsere kurzfristige Erklärung gesundheitliche Gründe hat, überlassen wir das einem passenden Emoji. Da gibt es nichts falsch zu verstehen, oder?

In diesem Beitrag dreht sich alles um Kotz-Smileys. Welche gibt es, was ist die Bedeutung und wir verwendest Du diese am passendsten? Das alles erfährst Du in diesem Artikel über Kotz-Emojis.

Inhaltsverzeichnis

Welche Kotz Smileys gibt es und welche Bedeutung haben sie?

Emoji Bedeutung
Kotzendes Smiley U+1F92E 🤮 Gesicht mit offenem Mund das sich erbricht
„Ich könnte mich übergeben“. Wie kann man jemandem passender mitteilen, was man von einer Sache hält. Kann sich auch auf den Alkoholkonsum der letzten Nacht beziehen. Oder aber eine fiese Magen-Darm-Erkrankung oder möglicherweise eine Lebensmittelvergiftung ketten uns an die Kloschüssel.
Grünes Kotz Smiley U+1F922 🤢 Angeekeltes Gesicht
„Wenn ich das hören, wird mir schlecht“! Das Emoji ist schon ganz grün im Gesicht. Das kann auf Übelkeit hindeuten, möglicherweise muss es sich übergeben. Der Grund dafür kann sich in der Nachricht finden. Möglicherweise geht es gerade um etwas Abscheuliches, das Ekel und Abneigung hervorruft. Oder etwas hat auf den Magen geschlagen und man ist kurz vor dem Erbrechen. Dieser Zustand kann auch auf Krankheit oder beispielsweise Reiseübelkeit zurückzuführen sein.

Warum gibt es Kotz-Emojis?

Man hat schon Pferde kotzen sehen. Heißt so viel wie, es gibt nichts, was es nicht gibt. Warum also nicht auch Kotz-Smileys.

Kotzen ist dabei der derbe, umgangssprachliche Ausdruck für einen körperlichen Vorgang: Wir entleeren den Mageninhalt schwallartig über den Mund. Also in die entgegengesetzte Richtung. Klingt unschön, ist es auch.

Der Grund dafür kann vielfältig sein. Wir haben uns einen fiesen Virus eingefangen, vertragen vielleicht Lebensmittel nicht, leiden unter Gleichgewichtsproblemen oder Reiseübelkeit. Doch abgesehen von Krankheiten und Unverträglichkeiten kann auch ein weiterer, selbst verschuldeter Umstand Auslöser von Erbrechen sein. Nämlich dann, wenn wir zu tief ins Glas geschaut und es mit dem Alkohol maßlos übertrieben haben. Das kann dafür sorgen, dass wir selbst am Folgetag noch über der Kloschüssel hängen.

Aber auch Ekel sowie unangenehme Gerüche können für Erbrechen sorgen. Es ist sogar eine Phobie zu dem Thema bekannt. Diese nennt sich Emetophobie und bezeichnet die krankhafte Angst vor dem Erbrechen.

Dabei kommt das Wort auch in unserem Sprachgebrauch häufig vor. Wir finden etwas zum Kotzen, fühlen uns zum Kotzen, sehen zum Kotzen aus oder finden etwas zum Kotzen. Umgangssprachlich ist auch oft von Reihern, Speien, Göbeln oder Würgen die Rede.

Wir bekommen das große Kotzen, wenn uns etwas anwidert. Es ist zum Kotzen, wenn wir etwas äußerst abstoßend und einfach nur abscheulich finden. Unser Anblick löst möglicherweise den Reflex bei unserem Gegenüber oder sogar bei uns selbst aus.


Warum gibt es verschiedene Kotz Emojis?

So groß die Einsatzmöglichkeiten bei Smileys auch sind. Im Bereich der Kotz-Emojis ist die Auswahl eher überschaubar.

Das mag daran liegen, dass wir am liebsten positive Emojis versenden und sich die Kotz-Smileys nicht gerade um eines unserer Lieblingsthemen dreht.

Aber wir haben eine kleine Auswahl und die können wir dazu nutzen, zukünftig in unseren Nachrichten zu verdeutlichen, was wir von einer Sache halten oder ohne vieler Worte mitzuteilen, dass uns der Magen-Darm-Virus erwischt hat.


Welches Kotz-Smiley ist das Beliebteste?

Verschiedene Studien küren regelmäßig die beliebtesten Emojis. In unserer Kategorie der Kotz-Smileys gibt es dabei diesmal keinen klaren Gewinner. Andere Emojis sind offensichtlich beliebter und werden häufiger versendet als die Kotz-Smileys. Das führt dazu, dass die beiden weder in der Top 10, noch in der Top 20, sondern erst in der Top 100 auftauchen.


Als Nächstes widmen wir uns den nachdenklichen Smileys. Wie diese in der Kategorie der beliebtesten Smileys abschneiden, erfährst Du im nächsten Blogartikel.